2019 Sustainable Procurement Barometer: Nachhaltiges Bewusstsein für die Lieferkette wächst, „Compliance-Falle“ behindert Fortschritt und Business Impact

Pressemitteilung

EcoVadis hat kürzlich das 2019 Sustainable Procurement Barometer: From Compliance to Performance veröffentlicht, das neue Einblicke in die Entwicklung der Nachhaltigkeit bei den Beschaffungsprioritäten sowie in die Werkzeuge und Prozesse gibt, mit denen signifikante Verbesserungen und Geschäftsergebnisse erzielt werden können. Die Analyse, die zusammen mit dem NYU Stern Center for Sustainable Business durchgeführt wurde, zeigt auf, dass Unternehmen im Vergleich zu vor drei Jahren mehr Gewicht auf Geschäftsethik sowie Arbeits- und Menschenrechtspraktiken legen.

Während das Engagement im Bereich nachhaltiger Beschaffung in den letzten drei Jahren deutlich zugenommen hat (81%), managen die meisten Unternehmen derzeit ihre Programme noch aus der Compliance-Perspektive – eine Falle, die zu begrenztem Engagement führt und keine Anreize für Leistung und langfristige Verbesserungen bietet. Die Studie ergab, dass 66% der Beschaffungsunternehmen die Einhaltung von Vorschriften als einen äußerst wichtigen Aspekt ihrer nachhaltigen Beschaffungsprogramme anführen. Dies könnte gleichzeitig heißen, dass Unternehmen noch nicht erkennen, dass innovativere Ansätze verfügbar sind, die Wettbewerbsvorteile und Geschäftswert steigern können.

„Die Bedeutung, die den Vorschriften beigemessen wird, ist sehr markant, aber nicht überraschend angesichts des globalen Bewusstseins und des Wachstums der Sorgfaltspflichten in der Lieferkette und der Gesetze zu Berichterstattungen. Obwohl die Einhaltung von Compliance wichtig ist, könnte ein reiner Compliance-Ansatz die Geschäfts- und Wettbewerbsvorteile von Unternehmen gefährden, die bereits über die „Kontrollkästchen“ hinausgehen, um ihre Lieferanten effektiv einzubeziehen“, sagte Pierre Francois Thaler, Co-CEO von EcoVadis. „Die Einbettung von Programmen in die Unternehmensstrategie, die Nutzung externer Datenbanken und deren Integration über einen Balanced Scorecard-Ansatz berücksichtigen von Natur aus Compliance-Belange und schaffen gleichzeitig einen langfristigen Mehrwert.“

Trotz der Gewichtung auf Compliance sehen Unternehmen in der nachhaltigen Beschaffung, dass ihre Programme voranschreiten und positive Auswirkungen haben. Weitere wichtige Ergebnisse sind:

Die Tiefe der Transparenz der Lieferkette ist nach wie vor eine große Herausforderung, da 45% der Unternehmen sagen, dass diese Einblicke und Transparenz auf der Ebene von Tier-1-Lieferanten vorhanden sind. Fast ein Viertel hat Transparenz auf der Ebene der Tier-2-Lieferanten, und vier Prozent sagen, dass sie Transparenz über Tier-3 haben.

Wenn es um die Werkzeuge, Richtlinien und Best Practices geht, die von Einkaufsorganisationen zur Förderung verantwortungsvollen Verhaltens verwendet werden, verfügen die meisten (64%) über einen Verhaltenskodex für Lieferanten. Vertragsbedingungen sind die gebräuchlichste Methode, die von Einkaufsorganisationen (35%) verwendet wird, um Lieferanten mit Leistungssteigerungen zu beauftragen, wobei 42% der Unternehmen eine spezielle Vertragsklausel in Bezug auf Nachhaltigkeit haben. Erfreuliche 22% der Beschaffungsorganisationen arbeiten mit Lieferanten an Strategien zur Verbesserung der Nachhaltigkeit zusammen und 38% geben an, dass sie über eine nachhaltige Beschaffungspolitik verfügen.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit EcoVadis beim Barometer 2019“, sagte Tensie Whelan, Direktorin des NYU Stern Center for Sustainable Business. „Die Ergebnisse unterstreichen die Notwendigkeit für Unternehmen, ihre Nachhaltigkeitsstrategien besser zu monetarisieren und von einer compliance-orientierten Denkweise zu einem innovativen und wachstumsorientierten Ansatz überzugehen, der Wettbewerbsvorteile und Werte für die Gesellschaft schaffen kann.“

Das Barometer analysiert Daten von 210 Einkaufsorganisationen aus allen Branchen und Regionen und wurde durch eine unabhängige Studie mit 399 Lieferanten ergänzt. Es folgten vertiefende Interviews mit ausgewählten Teilnehmern.

Um einen vollständigen Überblick über die wichtigsten Trends und Themen in der nachhaltigen Beschaffungslandschaft zu erhalten, laden Sie das Sustainable Procurement Barometer 2019 herunter.

 

Über EcoVadis

EcoVadis ist der weltweit zuverlässigste Anbieter von Nachhaltigkeitsratings, intelligenten und kollaborativen Tools zur Leistungssteigerung für globale Lieferketten. EcoVadis‘ einfach handzuhabende und umsetzbare Nachhaltigkeits-Scorecards, die von einer leistungsstarken Technologieplattform und einem globalen Team von Experten unterstützt werden, bieten detaillierte Einblicke in ökologische, soziale und ethische Risiken in 198 Einkaufskategorien und 155 Ländern. Branchenführer wie Johnson & Johnson, Verizon, L’Oréal, Subway, Nestlé, Salesforce, Michelin und BASF gehören zu den mehr als 55.000 Unternehmen im EcoVadis-Netzwerk, die alle mit einer einzigen Methodik arbeiten, um Nachhaltigkeitsleistungen zu bewerten und kollaborativ zu verbessern, um ihre Marken zu schützen, Transparenz und Innovation zu fördern und das Wachstum zu beschleunigen. Erfahren Sie mehr auf ecovadis.com, Twitter oder LinkedIn.

Über das NYU Stern Center for Sustainable Business

Das NYU Stern Center for Sustainable Business (CSB) sieht eine bessere Welt durch bessere Geschäfte vor. Das CSB ist in der Leonard N. Stern School of Business der New York University angesiedelt und setzt sich dafür ein, dass aktuelle und zukünftige Führungskräfte über das Wissen und die Fähigkeiten verfügen, die sie benötigen, um Nachhaltigkeit in ihre Kerngeschäftsstrategie zu integrieren. Auf diese Weise können sie Risiken reduzieren, Wettbewerbsvorteile schaffen und innovative Dienstleistungen, Produkte und Prozesse entwickeln – bei gleichzeitiger Verbesserung der finanziellen Leistungsfähigkeit und Schaffung von ökologischen und sozialen Werten. Die zukunftsträchtigen Programme von CSB umfassen Bildungsangebote zu nachhaltigem Wirtschaften, Spitzenforschung zu den Faktoren eines besseren Geschäftsverhaltens, Outreach- und Thought Leadership-Programme sowie Unterstützung bei der Karriereentwicklung für Studenten. CSB wurde im Januar 2016 von Tensie Whelan, der ehemaligen Präsidentin der Rainforest Alliance, gegründet, die es bis heute leitet.

 

Presseanfragen:

US: Kate Bachman, Corporate Ink for EcoVadis
617-969-9192, ecovadis@corporateink.com

UK/EU: David McClintock
+33 6 03 77 84 74, dmcclintock@ecovadis.com

Deutschland: Pia Pinkawa für EcoVadis
+49 1577 1828380, media@pia-pinkawa.com


Back to News & Events